Wer wir sind?

Was steht hinter dem Namen SAI – Uganda e.V.?

Wir von SAI – Uganda e.V. möchten – wie unser Name auch schon zu erkennen gibt – den Straßenkindern und vernachlässigten Jugendlichen Kampalas unsere „helfenden Arme“ entgegenstrecken, um deren Situation und Wohlergehen zu verbessern. Wir agieren international, da wir sowohl in Uganda (Kampala) als auch in Deutschland (Lauffen a. N.) lokalisiert sind.

Saving Arms International e.V. ist seit 2013 eine NGO (Non-Governmental Organisation), die in Kampala, der Hauptstadt von Uganda, im Ghetto mit hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen arbeitet. Seit 2014 sind wir auch als mildtätiger Verein in Deutschland eingetragen.

 

Hintergründe zu Uganda

Karte UgandaUganda liegt im Osten Afrikas und hat Kenia, Tansania, den Sudan, Ruanda und die Demokratische Republik Kongo als Nachbarn. Das Land ist sehr fruchtbar und hat eine große Vielfalt an Flora und Fauna, Uganda wird daher auch die Perle Afrikas genannt.

In Uganda leben 31,7 Millionen Menschen, davon sind ca. 50% unter 14 Jahren. HIV ist weit verbreitet und eine medizinische Versorgung ist für viele Ugander nicht erschwinglich. Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt daher nur 53 Jahre. Kinder gelten in Uganda noch als „Lebensversicherung“, was dazu führt, dass viele Frauen sechs oder mehr Kinder gebären. Allerdings sind 4 von 10 Schwangerschaften ungeplant. Noch immer ist die Polygamie verbreitet, so dass viele Frauen mit ihren Kindern auf sich allein gestellt sind.11049602_649371038530159_6755586214273827888_o

Die Armut ist groß, viele allein erziehende Mütter wissen nicht wie sie sich und ihre Kinder selbst versorgen sollen. 25% der Ugander muss mit weniger als 1,25 US-Dollar pro Tag auskommen.

 

Kinderleben in Uganda

11043370_638009992999597_8442850560649434123_o2,6 Millionen Kinder in Uganda sind Waisen, sie leben bei Verwandten, alleine mit ihren Geschwistern oder auf der Straße. Jedes vierte Kind muss arbeiten, um sich und seine Familie zu versorgen.

Der Schulbesuch in Uganda ist teuer. Für viele Schulen fallen Schulgebühren an, zusätzlich müssen die Schuluniform, Schuhe, Bücher und Hefte angeschafft werden. Die Kosten belaufen sich je nach Schule auf 10 bis 70 Euro monatlich. Das ist für die wenigsten finanzierbar – so bleibt für sehr viele Kinder Bildung ein weit entfernter Traum.

Zahlreiche Kinder fliehen vor häuslicher Gewalt, Diskriminierung und Missbrauch. Ihnen erscheint das Leben auf der Straße als die beste Lebensperspektive. Viele von ihnen schnüffeln Klebstoff und sind Übergriffen von Erwachsenen ausgeliefert. Andere haben durch den Tod ihrer Eltern keine andere Wahl und sind dadurch einem Leben mit viel Gewalt, Überlebenskampf, Kriminalität und Drogenabhängigkeit ausgesetzt. Häufig werden Straßenkinder willkürlich verhaftet, viele werden zu Diebstahl gezwungen und können dadurch leicht zum Opfer von brutaler Selbstjustiz werden.

 

SAI-Uganda e.V. – Hilfe, die dort ankommt wo sie gebraucht wird

logo_saiSaving Arms International – Uganda e.V. begegnet solchen hilfsbedürftigen, vernachlässigten Kindern und Jugendlichen in Liebe und gibt ihnen Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Sie sollen durch Wertschätzung wieder zu träumen beginnen.

Dafür besucht unser ugandisches Team die Kinder und Jugendlichen jede Woche in den Slums von Kirombe und Kivulu . Die Mitarbeiter nehmen sich Zeit für ihre Sorgen, spielen mit ihnen, kochen für sie ein warmes Essen, leisten Erste Hilfe und geben ihnen in Gesprächen und Lobpreisgottesdiensten die frohe Botschaft von Jesus weiter. Um bedürftige Kinder und Jugendlichen begleiten und langfristig ein besseres Leben zu ermöglichen, haben wir eine SAI-Wohngruppe gegründet in der wir aktuell sieben Schüler betreuen. (Mehr dazu: Die SAI-Wohngruppe)

 


 

Quellen:

Text:

  • http://jugendaktion.de/2014/uebersichtuganda2014/
  • http://jugendaktion.de/2014/ernaehrungssituation2014/
  • http://jugendaktion.de/2014/kampala2014/
  • http://jugendaktion.de/2014/bildung2014/
  • http://www.visionforafrica-intl.org/de/aboutus/aboutuganda/facts.html
  • http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/Uganda_node.html
  • http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/bevoelkerungswachstum-in-uganda-die-republik-der-kinder-12641294.html

2 Gedanken zu „Wer wir sind?

  • Sonntag, der 28. Februar 2016 um 17:42
    Permalink

    Großartig, was ihr da auf die Beine gestellt habt! Viel Erfolg weiterhin und viele Spender, die eure Projekte unterstützen.

    Antwort
  • Mittwoch, der 16. August 2017 um 22:47
    Permalink

    I have been contacted by a parent who says that his child cannot go to your school because he does not have the money to pay for the child’s education in your school. Is this true? The family lives in Kampala and the father has asked me to help him pay for the child’s education. Apparently he is unemployed and is living in a slum or ghetto in Kampala. He told me that the child has attended your school in the past, but that he does not have the money for the second or third term. Please contact me at the email address provided below and tell me how your tuition is covered. Thank you.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.